Dienstag, 5. Mai 2015

transmission at art & moto 2015


Transmission at Art & Moto 2015 from Filipe Neto on Vimeo.

enduro reiseberichte mai 2015

für all jene, die dem sportlichen enduro-reisen über stock und stein nicht abgeneigt sind: von themotorbikesthatateparis gibt es im monat mai gleich zwei reisebericht in den magazinen  motorrad abenteuer sowie motorradfahrer zum nachlesen. zu finden im gut sortierten zeitschriftenhandel!


sattelt die pferde! - vorbereitungen für Marokko






Mittwoch, 29. April 2015

saison beginning 2015 - accessoires zum glücklichen zweirad-start

mit dem langsamen etablieren frühlingshafter temperaturen färbt sich nicht nur unsere natur in sommerliche farben neu ein, auch die meisten motorradbesitzer werden langsam wieder unruhig und verspüren das verlangen, sich in die typisch schwarze ledermontur zu werfen. entlang heimischer straßen parken neue, alte und oftmals wiederauferstandene kräder, während wochenends die einspurige stadtflucht die meisten motorradfahrer verlässlich in das mehr oder weniger weit entfernte umland treibt.

wie jedes jahr befeuert die (vor)freude auf die neue saison nicht nur die erwartung an die kommenden asphaltabenteuer, sondern schürt auch verlässlich die (kauf)bereitschaft, sich mit adäquater, mehr oder weniger benötigter ausrüstung zu versorgen (von der exfreundin liebevoll männer-spielzeug genannt).

da auch ich nicht gefeit bin vor dieser jährlich anfallenden anwandlung, möchte ich anlässlich der startenden zweirad-saison 2015 ein kleines ein-mal-eins in sachen persönlichem motorrad accessoir präsentieren. fernab großer kaufräusche bei einschlägigen ausstattern wohlgemerkt.


vielmehr gebe ich einen überblick über liebgewonnene ausrüstungsteile sowie motorrad affinem "zubehör", welche für einen gelungenen zweiradausflug zwar nicht zwingend erforderlich sind, sich aber bewährt haben und mittlerweile bei meinen (straßen)unternehmungen zumeist nicht mehr fehlen dürfen. ob für den praktischen einsatz oder als inspirierende quelle: viel spaß bei diesem etwas anderen artikel zum start der motorradsaison 2015!


lesen...


ob zur planung oder während der großen reise. um die eigenen abenteuer zu beflügeln oder den einen regentag zu überbrücken, der da garantiert kommen wird. lesen bildet, ist kopfkino und hat noch niemandem geschadet. toll bebildert kommen die curves-bände daher. abgelichtete traumstraßen in österreich, italien und spanien rücken hier in den fokus. ideal um sich anregungen für die nächste tour zu holen oder einfach nur als optischer sammelband für ästhetisch zu begeisternde zweiradfreunde. schöne sachen für den (all)täglichen gebrauch finden sich auch verlässlich in the heritage post. ideale lektüre für zwischendurch, zu finden bei uns um's eck beim sunset star.

schon einmal hier vorgestellt, aber immer eine erwähnung wert. der großartige beitrag vom gestalten verlag zum thema outdoor: the outsiders. 

bei tipps zu guten büchern verbrennt man sich schnell mal die finger, deswegen rein subjektiv als gut befunden für motorradfreie zwischenzeiten: benjamin kungel's debutroman anno dazumal namens "unentschlossen".

zu guter letzt etwas wichtiges, was nur all zu gerne vergessen wird. die möglichkeit, seine zweiraderlebnisse zu notieren, um sich in freudloseren zeiten (stichwort winter) an den niedergeschriebenen erinnerungen zu erbauen. vorzügliche vorlagen für reisetagebücher lassen sich zum beispiel im neu eröffneten tash living (ausführlicher bericht folgt) finden.


sehen & hören...



hier gibt's ein paar filmische vertreter sowie musikempfehlungen, die sich bestens dazu eignen um vor der reise, dem ausflug oder der runde auf der heimstrecke, die eigenen drehzahlen auf touren zu bringen.

am beginn steht ein klassiker, der auch motorrad-abgeneigten personen unterhaltung beschert und einen guten eindruck über unser aller liebstes hobby vermittelt: der kultstreifen on any sunday. von den wenigsten tatsächlich gesehen, aber unzählige male zitiert.

plant man hingegen längere zweirad-unternehmungen, so haben nicht selten die reisedokus von ewan mcgregor und charley boorman ihren maßgeblichen anteil dazu beigetragen. auf film gebannte abenteuerlust, die viele stunden vor den eigenen fernseher fesseln und leicht das eigene reisefieber entfachen.

eher gemütlich geht's trotz des titels bei "der wilde" zu. marlon brando als motorrad fahrenden outlaw muss man zumindest einmal gesehen haben, sozusagen als geistiger vater der sons of anarchy.

als kind der 80er hat sich meine motorrad-sozialisation natürlich auch mit dem fahren samt kopfhörer und der dazu passenden musikalischen untermalung vollzogen. jede saison auf's neue gibt es deswegen bands, die meine ersten ausfahrten prägen und deren sound so manch kurvengeläuf in ein unvergleichliches zweiraderlebnis verwandeln.

war es letztes jahr alt-j's "hunger of the pine", so gibt's heuer für mich einige musikalische quellen, die für atmosphärisches fahren je nach geschmack den passenden klangteppich liefern können. von locker-lässig (bilderbuch: schick schock) über hipster-hippelig (grimes: visions) bis meditativ-entspannt (the winchester club: britannia triumphant). hier regiert die eigene musikalische neigung!


zum gebrauch...



für die meisten motorradfahrer zwischen 25 und 35 zeugt die zweirädrige fortbewegung auch von understatement und gutem geschmack. damit sind keine modischen unterwerfungen und absurditäten gemeint, welche man vorzüglich auf bullshit hipster bike videos verfolgen kann, sondern die leidenschaft zur zum eigenen bikestyle passenden ausrüstung.

zumeist sind dies ja eher dinge, die zwar nicht unbedingt bei jeder ausfahrt zum einsatz kommen, an denen man aber besonders hängt oder mit denen man schöne erinnerungen verbindet. dinge dieser art sind für mich mein bei union garage  erstandener helm  (gringo helmet bloss vintage white von bildwell) samt bubble visor, meine abgenutzten no-name lederhandschuhe, ein paar unzerstörbare red wing 8112 iron ranger (unbedingt schuhschutz zum schalten besorgen), ein tausende kilometer geprüfter motorradrucksack marke icon squad II pack sowie eine robust-zeitlose baumwoll-steppdecke. ideal für kleine stärkungen oder reparaturen am wegesrand.

nahezu unverzichtbar geworden: sonnenschützer (heiß geliebt: ray ban fliegerbrillen) sowie ein klassisches lou coteth klappmesser vom letzten frankreichurlaub mit passendem lederetui vom heimischen label made to last.

nun soll es aber gut sein. die saison 2015 hat begonnen und ich bin mir sicher, dass ihr zweirädrigen glaubensbrüder und -schwestern auf eure ganz eigene art und weise die straßen erobern werdet. individuell gerüstet mit dingen, die eure ausfahrten noch ein kleines stückchen außergewöhnlicher machen.

wir sehen uns onroad.


Montag, 20. April 2015

Locations of visitors to this page